Athletendatenbank des ÖSV

In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Skiverband wurde eine Leistungsdatenbank entwickelt mit den Zielen die gesundheitliche und trainingsmethodische Betreuung der ÖSV Athleten/innen zu verbessern. Dabei handelt es sich um ein Web-Portal, welches alle Daten der Athleten verwaltet.

Die Leistungsdatenbank des ÖSV ist ein wissenschaftlich fundiertes System für eine komplexe und sportartspezifische Trainingsplanung und -steuerung, das sämtliche Trainings bzw. Belastungsbereiche integriert. Zudem werden sportmotorische, sportmedizinische und sportpsychologische Leistungsdaten, Dopingkontrollen, Verletzungen, Materialtests sowie FIS Punkte und Ränge erfasst.

Die Anwendung der Leistungsdatenbank erfolgt in einer Online sowie in einer lokal installierbaren Offline-Variante für die Rechner der Betreuer und Athleten. Die Daten der Offline-Versionen können während einer Internet-Sitzung mit den aktuellen Daten am Server abgeglichen werden. Die Programmierung der Software erfolgte in Zusammenarbeit mit der Firma Mediasquad GmbH.

Die Basis der Leistungsdatenbank bildet zum Einen die Erfassung sämtlicher Leistungsdaten aller Kader-Athleten des ÖSV, zum Anderen die ständig aktualisierten Trainingsdaten. Die erhobenen Daten wurden im ersten Schritt rückwirkend für die Alpinkader des ÖSV eingegeben. Die anderen Mannschaften werden im Laufe dieses Jahres erfasst werden. Durch die Datensammlung stehen den Betreuern eine Vielzahl an Analysemöglichkeiten zur Verfügung, so kann zum Beispiel die Entwicklungen diverser Leistungsparameter der Athleten über mehrere Jahre analysiert werden.

Die Trainingsplanung und -dokumentation erfolgen im selben System. Dazu wird zwischen verschiedenen Berechtigungen zwischen Betreuern und Athleten unterschieden, welches durch ein klar definiertes Rechte- und Zugriffssystem gesteuert wird. Den Betreuern stehen sämtliche Funktionen zur Definition von Einstellungen, zur Bearbeitung der Trainingseinheiten und zur Trainingsplanung zur Verfügung. Bei den Athleten sind allgemeine Funktionen eingeschränkt, es kann nur auf die personenbezogenen Planungsdaten zugegriffen werden. Zur Dokumentation des durchgeführten Trainings bestätigt der Athlet die Trainingsplanung bzw. notiert Abweichungen von der Planung.

Alle Trainingsinhalte und Leistungsdaten werden quantitativ erfasst und können über Analysefunktionen sofort ausgewertet werden. Durch die Analyse schon während der Planung ermöglicht die Leistungsdatenbank eine präzisere Planung des Trainings und die Dokumentation der Athleten ist damit auch schon vorbereitet. Gleichzeitig ist die umfassende und einheitliche Einordnung von Trainingsinhalten und Leistungsdaten auch Voraussetzung für die Mitarbeit mehrerer Fachleute an der Trainingssteuerung oder für die Kommunikation zwischen Trainern.

Die Leistungsdatenbank stellt vor allem ein modernes Werkzeug zur Trainingsoptimierung und -kontrolle dar, zudem stellen die Analyse der Leistungsdaten ein sinnvolles Nebenprodukt dar. Zusätzlich bietet sich die Leistungsdatenbank an, neben der institutionalisierten internen Athletenaufklärung, den externen systematischen Dopingkontrollen ein weiteres wichtiges Instrument zu sein, um in Zukunft noch effektiver als bisher gegen Doping im Skisport vorgehen zu können.

Links / Impressum / Kontakt
© TZ Ski- und Alpinsport